Freitag, 12. Mai 2017

Die letzte Haltestell - Sharon E. McKay



Autor : Sharon E.McKay
Titel : Die letzte Haltestelle


Format : Hardcover
Verlag : cbj


Preis : 14,99 €
Erschinen am : 27.03.2017

Amsterdam 1942. Die kleine Beatrix  und ihre Mutter
sind auf der Flucht - denn sie sind Juden. Als
deutsche Soldaten die Mutter während einer Kontrolle
in der Straßenbahn verhaften, bleit Beatrix allein 
zurück. Zwei ältere Herren, die Brüder Lars und Nils,
nehmen sie bei sich auf und retten so ihre Leben.

Wie Beatrix ihr neues Zuhause findet, die schlimmen
Jahre des Krieges und der Naziherrschaft  übersteht
und am Ende sogar ihre Mutter wiederfindet, davon
erzählt diese Geschichte.



Ein "Kinderbuch" das es wieder gewaltig in sich hat.
Der 2. Weltkrieg ist nach wie vor ja eher ein rotes Tuch
als alles andere.

Umso schwieriger ist es dieses Thema neutral zu erzählen,
ohne das man sich am Ende doch irgendwie schuldig fühlt.
Und dieses Thema dann auch noch für Kinder aufzubereiten
ist dann auch noch ein Stück schwerer.

Dieses Buch erzählt die Geschichte von Beatrix. Sie ist Jüdin
und steht somit ganz oben auf der Liste. Ihre Mutter versucht
mit ihr zu fliehen, doch sie werden entdeckt und Beatrix´s Mutter
wird verhaftet und weggebracht. Wie durch ein Wunder lassen
die Soldaten Beatrix selbst in Ruhe.

Die großen Helden der Geschichte sind Lars und Nils, die Beatrix
bei sich aufnehmen. Auch wen dies den sicheren Tod bedeutet sollte
dies je ans Licht kommen. Genau so wie die unersetzlichen helfenden
Hände von Frau Vos und Lieve. All diese Menschen haben einen
entscheidenden Beitrag geleistet das ein kleines Mädchen überleben
konnte. Sie haben trotz der Gefahr nicht weggesehen und geholfen.
Es gab noch weitere die in der Geschichte einen Betrag geleistet
haben Beatrix vor dem Konzentrationslager zu schützen.

Heute ist es für uns unvorstellbar unsere Kinder in die Obhut von
Fremden zu geben. Damals war das für viele die einzige Hoffnung
ihre Kinder zu retten.

Beatrix Geschichte ist leise, sie schleicht sich in dein Herz und lässt
dich mit all den Menschen um sie bangen ob alles gut geht. Genau
so wie du Angst um jeden haben wirst der ihr hilft. Es ist eine
Geschichte die tausende Kinder erlebt habe, nicht viele hatte das
Glück wie Beatrix. Das Ende ist für Kinder genau richtig gestaltet,
ihre Mutter kommt zu ihr zurück, was leider die Ausnahme war.

Diese Geschichte ehrt all jene die nicht weggesehen haben, und
geholfen haben wo es ging. Ein sehr berührendes Buch mit
wunderbaren Illustrationen.


Ich bedanke mich beim Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.